10. Bettenröder Dressurtage Rückblick

Vergangenes Wochenende war es wieder so weit. Die 10. Bettenröder Dressurtage fanden von Donnerstag bis Sonntag auf dem Hof Bettenrode statt. Vier Tage voller Spitzensport. Traditionell begannen die Dressurtage mit den Jungpferdeprüfungen, bei der Qualifikation zum Braunschweiger Bezirkschampionat konnten sich die Youngster bei schönem Wetter auf dem Dressurviereck präsentieren. Die Besten qualifizierten sich für das Finale am Samstag. Den Abschluss machte am Donnerstag eine Dressurprüfung Kl. L auf Kandare für die regionalen Reiter.

Bei ebenso gutem Wetter wurden am Freitag die Einlaufprüfung für die Qualifikation zum Bundeschampionat durchgeführt. Die Veranstalter freuten sich über viele Starter in S*-Dressur und Kurz-Grand-Prix.

Die besten Nachwuchspferde konnten sich in den Prüfungen zur Qualifikation um den Nürnberger-Burgpokal zeigen. "Ein sehr hohes Niveau bekommen wir hier zu sehen" so der Kommentar von Christoph Hess, der am Sonntag die Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal kommentierte. Ein weiterer Höhenpunkt war auch die Grand Prix Kür am Samstagabend, die ebenfalls von Christoph Hess kommentiert und erklärt wurde. So konnte jeder Zuschauer die Vorstellungen gut nachvollziehen.
Die Starterfelder waren von vielen erfolgreichen Reitern besetzt. So auch einige Reiter aus Brasilien, Portugal und Griechenland. Reiter wie Uta Gräf, Helen Langehanenberg, Hartwig Burfeind, Juliane Brunkhorst oder Emma Kanerva zeigten exzellenten Dressursport.

Nach vier Tagen guten Wetters mit Ausnahme eines kleinen Regenschauers am Sonntag, wurde das Turnier mit einem Grand Prix Special und einer Dressurprüfung Kl. S* für Amateure abgeschlossen. Viele zufriedene Reiter möchten auch im kommenden Jahr wieder nach Bettenrode zu den Dressurtagen kommen.
Wir freuen uns schon auf die 11. Bettenröder Dressurtage!