Bezirksmeisterschaften im Vierkampf

Von Nahtoderfahrungen, kleinen und großen Helden, Einhörnern voller Tatendrang und Brüderlichkeit der Bettenröder Equipe

Am Wochenende war es wieder so weit: eines der Highlights der Bettenröder Jugendlichen stand auf dem Programm - die Bezirksmeisterschaften im Vierkampf zu der wir mit unserer 16 köpfigen Crew anrückten. 
In diesem Jahr war der Austragungsort das weit entfernte Braunschweig. Aber um Heldentaten zu vollbringen ist ja bekanntlich kein Weg zu weit. Drum machten wir uns am Samstag Morgen mehr oder weniger motiviert auf den Weg zur Laufstrecke. Warum mehr oder weniger motiviert? Na ja, für einige der jugendlichen Helden war die Nacht doch sehr kurz, da auch nachts Heldentaten mit destilliertem Einfluss vollbracht werden mussten. Bei Ankunft im Laufstadion stellten wir verdutzt fest, dass die Strecke doch sehr kurz erschien... auf Nachfrage wurde uns aber die Länge von 400 Meter versichert. Also ging es los. Nach Trainingsleistung unterteilt gingen die Läufer in 4er Teams an den Start. Die schnellsten Junioren fingen an - alle aus Bettenrode. Mit rekordverdächtigen Zeiten von 1:57 bis 2:10 kamen die ersten Läufer ins Ziel. Auch dem letzten noch Zweifelnden wurde nun klar, dass das Lauftraining in Bettenrode zwar gut ist, aber eventuell doch ein Fehler in der Abmessung der Strecke vorliegt (Der Weltrekord liegt bei 1:54). Also wurde kurz umdisponiert und anstatt 2 Runden wurden einfach 2,5 Runden gelaufen. Einwand einer Läuferin jedoch: „Oh nein, ich kann nur 2 Runden laufen, wir haben nur das trainiert.“ Die Laufwettkämpfe verliefen sonst ohne große Zwischenfälle. Kleinere Nahtoterfahrungen lassen wir hier mal außen vor. Jannis (Senioren) und Malou (Junioren) machten als schnellste Läufer des Wettkampfes Usain Bold Konkurrenz.
In der stillen Hoffnung, dass auch im Schwimmen niemand ablebt, ging es in das tolle Schwimmbad direkt gegenüber. Hier wurde die Leistung auf einer 50 Meter Bahn geprüft. Was für die Schwimmpros ein klarer Vorteil war, stellte sich schon beim einschwimmen als Horror für die eher unbegabten Wasserakrobaten unter uns heraus.... Eine ganze Bahn ohne Pause? Fast undenkbar! Aber auch hier kamen alle gesund und überwiegend munter ins Ziel. Tina war schnellste Schwimmerin der Junioren. Angefeuert von unseren fleißigen Fans unter anderem der zweijährigen Emilia, die sich sicher am Wochenende schon dazu entschlossen hat, in ein paar Jahren die Vierkampfwelt zu revolutionieren. Den Tag beendeten wir im Restaurant zur goldenen Möwe und mit dem letzten Schliff an unserer Dressurperformence.
In aller Herrgotts Frühe ging es am Sonntag los zum Reitverein Braunschweig Volkmarode, der uns mit einem riesigen Außenplatz und einer zusätzlichen Vorbereitungshalle bei nahezu idealem Wetter hervorragende Möglichkeiten bot, hier die bestmögliche reiterliche Leistung abzuliefern. Das Team Dreikampf musste in diesem Jahr gegen die Senioren antreten. Hier schlugen sie sich aber sehr gut. Das Team um die Mannschaftsführerin behielt die Nerven, auch wenn das ein oder andere Pferd in der Abteilung schon mal seine ganz eigenen Pläne entwickelte. Weiter ging es mit den beiden Senioren Mannschaften und der Junioren Mannschaft. Auch hier keine Ungereimtheiten oder erwähnenswerte Zwischenfälle. Harmonie pur, wie das im Dressurreiten der Fall sein sollte. Toni und Paul bekamen mit 7,8 und 7,6 die besten Junioren Dressurbewertungen. Zoe bekam die Zweitbeste Senioren Dressurnote. Ein Lob für doppelten Einsatz im Dressurteil bekommen hiermit Frau Meyer, Emma und Sansico.
Nachdem unser Timo uns unsere Springpferde gebracht und einige der Viereckakrobaten wieder mit nach Hause genommen hat, ging das Springreitspektakel los. Brüderlich und Schwesterlich wurden ohne Diskussionen die Pferde geteilt. So bestritten Vico, Strammi, Lausibub und Canada den Parcours je zweimal, Emma musste spontan für Rabbe einspringen, die ihre Box wohl schöner fand .;) Im Springen überzeugten vor allem die Junioren mit allen Noten zwschen7,8 und 6,8. Aber auch die Senioren schlugen sich sehr tapfer und kamen alle am Ende des Parcours an. Malou und Emma waren hier mit 7,8 und 7,7 die besten Junioren Springreiter.
In der nachfolgenden Siegerehrung konnten wir auch nochmal lauthals unsere Paradedisziplin zum Besten geben. Feiern, Jubeln, Abfeuern, laut und schief Singen war angesagt und wurde zu Genüge geboten.
Nun ist es an der Zeit, Danke zu sagen! Danke ...
...an alle zweibeinigen Helden, die das Training und den Wettkampf tapfer und mit viel Freude und Motivation bestritten haben. Und vor allem Danke für so viel Teamgeist! 
... an alle Ersatzreiter, die spontan eingesprungen sind und ihr Bestes gegeben haben! 
... an alle Helfer, Eltern und Freunde und Philipp und das Team Hess, die uns so ein Wochenende ermöglichen und mir den Rücken frei halten. 
... Sabrina Vieht die mit ihrer Geduld, guten Laune und klaren Ansagen eine super Organisation macht und sich auch durch den hundertsten Pferdewechsel nicht aus der Ruhe bringen lässt.
... an alle vierbeinigen Freunde, die auch mit zum Teil fremden Reitern ihr Bestes gegeben haben. 
...an alle Springreiteinhörner, die auch den steifsten Dressurreiter sicher ins Ziel gebracht haben!

Danke an Kameradschaftlichkeit, Rücksicht, Teamgeist, Zusammenhalt, Verständnis und Umsichtigkeit. 
Dieses Wochenende war ein Paradebeispiel dafür, wie es immer sein sollte!

OHHHHHHHHHHHH... PLACE TO BE!!!!
Josi Nestler, Tina Gaedeke und Ricarda Koperski (Jugendwart und -sprecher des RV Hof Bettenrode)

Die Platzierungen im Einzelnen: 
3. Platz Dreikampf Mannschaft
Antonia Koperski und Fabiani
Paula Lembke und Dallas
Amelie Gessler und Frau Meyer
Julia Mazzoni und Napoleon
Einzelwertung Bezirksmeisterschaft Dreikampf
2. Antonia koperski
3. Paula Lembke

Vierkampf Senioren Mannschaft
2. Platz
Jannis Ludwig mit Sansisco und Lausibub
Thorben im Sande mit Emma Mangdalena und Red Snow
Zoe Vente mit Peccadillo und Red Snow
Aiyana Mardus und Mareikes Perle und Vico

6.Platz
Miriam Chiara Buck Gramko und Emma Magdalena
Carla Fricke und Conner
Luca Kohlmann mit Frau Meyer und Canda
Annelie Neumann und Angel und Conner

Einzelwertung Junge Reiter
1. Jannis Ludwig
2. Thorben im Sande
3. Miriam Buck Gramko
7. Zoe Vente
8. Carla Fricke

Überragender Sieger Junioren Vierkampf mit 2000 Punkten Vorsprung wurden unsere Junioren Mannschaft Bibi und Tina
Emma Illert mit Vico
Malou Dirksheide mit Canada
Nadine Schulz mit Vilas Darina
Tina mit Sansisco und Lausibub
Einzelwertung:
1. Emma Illert
2. Tina
3. Malou Dirksheide
6. Nadine Schulz

Herzliche Glückwünsche auch an alle weiteren Platzierten und weiter so!!!

Die Ergebnisse im Einzelnen könnt ihr unter folgendem Link anrufen: 
http://www.bpsv-bs.de/bezirksmeistersch…/bzm-2016/vierkampf/